Verschwörung

Ein königlicher Scheich kämpft um seine Rechte

Dubai ist wohl das bekannteste Emirat des Staatenbundes "Vereinigte Arabische Emirate». In nur 30 Jahren ist die Wüstenstadt zur neuen Wirtschaftsmetropole des Mittleren Ostens und zur Internationalen Finanzdrehscheibe gewachsen.

Auch Schweizer Banken bemühen sich um eine Lizenz. Doch eine beim Gerichtshof Dubai eingeleitete Strafuntersuchung überschattet ihre Bemühungen.


Willkürlich sollen Schweizer Banken mit Hilfe der Zuger Justizbehörden Gelder aus den Emiraten, der Firma Al Wafa Broker und Intermediaries beschlagnahmt haben und seit 10 Jahren zu Unrecht zurückbehalten.


Die königliche Hoheit Scheich Mohamed Bin Saqr Al Qassimi ist der Sohn des Herrschers von Ras Al Khaimah und Inhaber der Firma Al Wafa Brokers. Über 25 Jahre war er Justizminister in seinem Emirat Ras Al Khaimah.


Dennoch wurden über Hundert Millionen Franken blockiert, beschlagnahmt und stürzte die Kleinanleger von Ras Al Khaimah in finanzielle Nöte. Zwar hätte die königliche Hoheit Scheich Mohamed Bin Saqr Al Qassimi die finanziellen Mittel sie abzugelten, doch für ihn wäre dies ein Schuldeingeständnis gegenüber der Zuger Justizbehörde und ihrer Anschuldigung auf Geldwäscherei. Ein Wirtschaftskrimi, für die Kleingeldanleger von Ras Al Khaimah einen hohen Preis bezahlen.